Mittwoch, 13 November 2019
Staufenberg-Schule Durbach
A+ R A-

FRESCH

LRS: Die FRESCH- METHODE im Deutschunterricht

„Wir holen die Schüler dort ab, wo sie im Blick auf ihren Entwicklungs- und Erfahrungsstand stehen“.

Viele Schüler haben im Deutschunterricht (und nicht nur dort) besondere Probleme im Lese – und Rechtschreibebereich. Aufgrund dieser Tatsache arbeiten wir ab dem 1. Schuljahr mit der FRESCH- Methode.

FRESCH heißt Freiburger Rechtschreibschule. Sie wurde zunächst von Lehrern und Psychologen vor allem zur Förderung von Schülern entwickelt, bei denen eine Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) vorlag. Aber im Laufe der Zeit hat man festgestellt, dass auch Schüler, bei denen keine LRS vorliegt, von der FRESCH-Methode profitieren können.

Grundlage der FRESCH-Methode ist das rhythmisch-melodische Sprechschwingen der Wörter in Silben bei gleichzeitigem Bewegen dazu im Klassenzimmer. So wird der Zugang zur Schriftsprache gefördert. Im Zusammenwirken von Hören, Sehen, Hand- und Körperbewegung können so das Sprechen und das Schreiben optimiert werden. Man spricht davon, dass die Hälfte der grundschulrelevanten Wörter richtig geschrieben werden, wenn Sprechschwingen und Sprechschreiben für die Schüler zur Gewohnheit werden.

Ein Großteil weiterer Wörter kann durch das Anwenden von bestimmten Rechtschreibstrategien richtig geschrieben werden. Dafür verwendet die FRESCH-Methode unterschiedliche Symbole. Ein kleiner Teil von Wörtern bleibt übrig, die als „ Merkwörter“ nicht durch Strategien abgedeckt werden können. Sie müssen geübt werden.
Mit folgenden vier Symbolen wird bei der FRESCH-Methode gearbeitet:

In diesem Zusammenhang haben wir uns, die Deutschlehrer der Staufenbergschule, für ein Lehrwerk im Fach Deutsch entschieden, das diese Rechtschreibkonzeption berücksichtigt.

(verwendete Quelle: Martina Schramm Jo-Jo Sprachbuch 4, Handreichungen für den Unterricht, S.11. 2012 Cornelsen –Verlag Berlin )

Musikalisches: